Linz goes Zirndorf.

Lions-Info-Notfallbox
LC Linz-Biophilia Präsidentin Andrea Gerstorfer überreicht eine Linzer Torte im Lions-Look an Clubpräsidenten Ekkehardt Bismarck

Besuch des Lions-Club Linz Biophilia bei den Franconia-Lions

Dieses Wochenende stand ganz unter dem Zeichen der Deutsch-Österreichischen Freundschaft, denn unsere Linzer Freunde kamen erstmalig nach Mittelfranken auf Gegenbesuch, nachdem unser Club letztes Jahr in Linz zu Gast sein durfte.

Am Freitag startete das Programm mit einer Besteigung des Zirndorfer Aussichtsturms, von dem sich bei „Kaiserwetter“ (können wir auch) für unsere Linzer Gäste ein fantastischer Ausblick von Erlangen bis zum Moritzberg bot, und damit eine erste Orientierungshilfe über das fränkische Städtedreieck.

Bei der offiziellen Begrüßung durch Präsidentin Andrea Gerstorfer vom Linzer Club und unseren Club-Präsidenten Dr. Ekkehardt Bismarck wurde deutlich, wie positiv die beiden Clubs die bisherigen Treffen erlebten und wie groß die Freude über das erneute Wiedersehen war. Gemeinsamkeiten gab es auch bei der Geschenkübergabe: Lebkuchen aus Nürnberg und Torten aus Linz. Beide Regionen haben wohl ein Faible für Süßes.

Beim anschließenden Get-together mit Abendessen im Clublokal kam man sich bei angeregten Gesprächen schnell näher, und die Mitglieder der beiden Clubs tauschten sich über Privates, Berufliches und natürlich auch über Lions-Themen aus.

Tags darauf ging es gemeinsam auf eine Kul(tour) durch Nürnberg, Fürth und Zirndorf. Auf dem Programm standen eine Altstadtführung und der Besuch des Kunstbunkers in Nürnberg sowie Besuche der Comödie und des Grüner Brauhauses in Fürth. Eine feine fränkische Melange also, bestehend aus interessanten, nachdenklichen, humoristischen und kulinarischen Highlights, zusammengestellt von den Lions-Freunden Norbert Steiger und PP Christian Seuß – und zur Freude unserer Linzer Gäste. Nach diesem eng getakteten Programm klang der Tag gemütlich, bei guten Gesprächen, im Restaurant Kupferpfanne in Oberasbach aus.

Am Ende des gemeinsamen Wochenendes konnte man in viele glückliche und zufriedene Gesichter blicken und man war sich einig, diesem schönen Wochenende weitere gemeinsame Treffen folgen zu lassen. Und „last but not least“ zusammen an dem Ziel der geplanten Jumelage zwischen den beiden Clubs festzuhalten.

Kleine Dose, große Hilfe.

Lions-Info-Notfallbox
Walter Hartmann, Ortsvorsitzender des VdK (l.) und Tim Hanneforth, Vizepräsident der Franconia-Lions, bei der Übergabe der ersten Lions Info Notfallbox.

Franconia-Lions übergeben 65 NOTFALLBOXEN an den VdK in Roßtal.    

Bereits kurz nach dem offiziellen Startschuss zur Einführung der LIONS INFO NOTFALLBOX im Landkreis Fürth konnte unser Club 65 dieser Dosen an den VdK in Roßtal übergeben.

Der Sozialverband VdK in Roßtal engagiert sich seit mehr als 70 Jahren für sozial schwache sowie ältere Menschen und ist fest in der Seniorenarbeit des Marktes eingebunden. Über den VdK gelangen die Notfallboxen gezielt an die Personengruppe, an die sich dieses Angebot hauptsächlich richtet: alleinstehende und ältere Menschen.

Sind diese in einem Notfall nicht ansprechbar oder verwirrt, ist es für die Hilfsdienste oft schwierig, etwas über den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten zu erfahren. Die LIONS INFO NOTFALLBOX als zentraler Aufbewahrungsort der wichtigsten Patienteninformationen schließt diese Informationslücke und hilft so Leben zu retten.

Mehr Informationen zur Idee und Handhabung der Notfallbox finden Sie hier.

Der VdK ist der größte Sozialverband in Deutschland. Der Ortsverband im Roßtal hat über 350 Mitglieder. Der VdK setzt sich ein für Rentner, Menschen mit Behinderung, chronisch Kranke, Pflegebedürftige und deren Angehörige, aber auch für ältere Arbeitnehmer und Arbeitslose. Der Sozialverband versteht sich selbst als Anwalt sozial benachteiligter Menschen und setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein.

Diese Dose rettet Leben. Die LIONS INFO NOTFALLBOX.

Lions-Info-Notfallbox
Dr. Bismarck, Präsident Franconia-Lions, Hr. Dentler, Vizepräsident LC-Cadolzburg, Landrat Dießl und Hr. Kohler, Präsident LC-Zirndorf, bei der Vorstellung der Lions Info Notfallboxen.

Lions stiften 5.000 SOS-Notfallboxen für den Landkreis Fürth.

In einem Notfall zählt jede Sekunde! Mit der Lions Info Notfallbox erhalten Hilfsdienste schnell die wichtigsten medizinischen Informationen eines Patienten um entsprechend abgestimmt Erste Hilfe leisten zu können. Ab sofort können auch die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Fürth auf diese Notfallboxen zurückgreifen.

Ermöglicht wurde dies durch eine Kooperation des Landkreises Fürth mit den Lions-Clubs Cadolzburg, Zirndorf und Zirndorf-Franconia. Die drei Lions-Clubs stiften 5.000 von den kleinen Dosen, die im Ernstfall Leben retten können.

“Das Angebot richtet sich an alle Menschen, die alleine Zuhause leben, insbesondere auch an ältere Menschen”, sagte Landrat Matthias Dießl bei der Vorstellung des Projektes und dankte dabei den Lions-Clubs für die „großartige Unterstützung”.

Die LIONS INFO NOTFALLBOX ist ab sofort kostenlos im Landratsamt Fürth, in den Dienststellen Fürth und Zirndorf sowie über die Seniorenvertretungen und viele ambulante Pflegedienste erhältlich.
Weitere Informationen auf notfallboxen.landkreis-fuerth.de

Mehr zum Thema und warum die LIONS INFO NOTFALLBOX in den Kühlschrank muss, erfahren sie hier.

Lions-Info-Notfallbox
Matthias Dießl und das Projekteam präsentieren die Notfallbox
Kleine Dose, große Hilfe, die LIONS INFO NOTFALLBOX
Keine Fragen mehr offen – informative Flyer zum Thema

Da steckt viel Gutes drin!

Lions-Krapfenaktion

Voller Erfolg für die Franconia-Lions Krapfenaktion 2019: über 5.000 verkaufte Krapfen für den guten Zweck.

Am Rosenmontag führte der Lions Club Zirndorf-Franconia zum fünften Mal seine Krapfen-Activity durch. Unter dem Motto „Sie spendieren, wir spenden!“, konnten Unternehmen und Behörden wie jedes Jahr ihre Mitarbeiter und Kunden mit leckeren Krapfen überraschen und gleichzeitig etwas Gutes tun.

Neben vielen Sponsoren, die sich bereits im letzten Jahr beteiligt hatten, konnten auch wieder viele neue Teilnehmer gewonnen werden. So wurden am Ende des Tages sage und schreibe 5.832 Krapfen in Großraum Nürnberg/Fürth ausgeliefert.

Wie üblich, geht der Reinerlös der verkauften Krapfen zu 100% an das Hilfswerk der Franconia-Lions. Die Teilnehmer ermöglichen so mit ihrer Spende die Unterstützung von sozialen und gemeinnützigen Projekten in der gesamten Region.

Allen Unterstützern sagen wir an dieser Stelle nochmals von Herzen Danke!

2.000 Euro für die Diakonie in Zirndorf

Lions-Krapfenaktion
Thomas Fiedler, Gertraud Döllfelder, Leiterin der Diakonie in Zirndorf und Präsident Ekkehardt Bismark. (v.l.n.r.)

Anfang des Jahres übergaben Vertreter unseres Clubs einen Scheck über 2000,- Euro an die Daikoniestation in Zirndorf. Die Spende stammt unter anderem aus den Erlösen der letztjährigen Weihnachtsaktion der Franconia Lions am Zirndorfer Weihnachtsmarkt.

Seit Jahren unterstützt der Club die Diakonie in Zirndorf. Warum? Weil es bei den Bedüftigen, die dort liebevoll von Schwester Gertraud und Ihrem Team betreut werden, oft schon an den kleinen Dingen, eine Salbe, eine Matratze etc. fehlt. Das Hilfswerk der Franconia-Lions freut sich mit dieser Spende einen Beitrag dazu zu leisten die Arbeit der Diakonie zu unterstützen.

Hilfe macht Schule

Lions-Club-Zirndorf-Franconia-Afrika-Hilfe
Große Freude bei den Schülerinnen in Karibib über die vielen Hilfspakete.

Franconia-Lions spenden 1.000,– Euro für Schule in Namibia.

So viel Engagement muss unterstützt werden, dachten sich die Franconia-Lions, als Frau Klein aus Veitsbronn von ihrer Hilfsaktion für eine Schule in Karibib (Namibia) berichtete. Darum entschloss sich der Club spontan, dem Projekt eine Spende in Höhe von 1.000,– Euro zukommen zu lassen.

Gestartet als lokale Sammelaktion von Stiften und Papier für die kleine Schule in Namibia, entwickelte sich durch die
vielfältige Unterstützung aus der Region und ganz Deutschland ein Hilfsprojekt von beeindruckender Größe: Über 250 Kilo an Stiften, Heften, Blöcken, Malfarben und Lehrbüchern kamen in kürzester Zeit zusammen, und dank der Hilfe zweier Speditionen konnten die Sachspenden jetzt auch nach Afrika verschifft werden.

Damit aus dieser Soforthilfe nachhaltige Unterstützung wird, hat sich der Lions Club Zirndorf-Franconia dazu entschlossen, der Schule mit einer Geldspende bei dringend benötigten Anschaffungen, wie z. B. einer Wandtafel, einem Whiteboard oder einem Overheadprojektor für den Klassenraum, zu helfen, um so einen besseren Unterricht für die Kinder zu ermöglichen.

Ein schönes Beispiel dafür, wie unser Club schnelle und unbürokratische Hilfe leistet, um Menschen nicht nur in der Region, sondern in der ganzen Welt zu helfen: Schnell und unbürokratisch – Hilfe made by Lions.

Da strahlt nicht nur die Sonne.

Lions-Benefiztombola-Zirndorf-2018

Voller Erfolg für die Benefiz-Tombola am Zirndorfer Brauereifest. Über 7.000 € für das Hilfswerk der Franconia-Lions.

Von Sonnenschein und Traumwetter begleitet fand das Zirndorfer Stadt und Brauereifest 2018 vom 27. bis 29.Juli statt und viele Familien nutzen die Gelegenheit für einen Ausflug mit ihren Kindern. Mittlerweile als Institution gelten dort die Franconia-Lions, die natürlich auch dieses Jahr dabei waren und sogar mit einer Neuerung aufwarten konnten: zum ersten Mal hatten sie eine eigene kleine Bude, aus der sie die Lose für die traditionelle Benefiz-Tombola verkauften. Und dies mit immensem Erfolg, denn sage und schreibe 8.600 Lose fanden Abnehmer, die ihr Glück testen und einen der vielen tollen Preise gewinnen wollten. So kam am Ende die stolze Summe von 7.361 € zusammen, deren Reinerlös vollständig dem Hilfswerk der Franconia-Lions zugute kommt.

Der große Ansturm war keinesfalls verwunderlich: Als Hauptpreis winkte dieses Mal ein Übernachtungsgutschein für 2 Personen in Südtirol sowie viele weitere Highlights wie elektrisch angetriebene Mini-Autos für Kinder, lebensgroße Stofftiere, Spielsachen aus dem Star Wars-Universum und dem Reich der Eiskönigin oder aber auch Sonnenschirme, Kerzensets und allerlei Buntes bis hin zum Flaschenöffner für die Erwachsenen. Insgesamt konnten die Lions über 2.400 Preise im Gesamtwert von etwa 16.000 € an die glücklichen Gewinner verteilen. Und für alle die nicht so viel Glück hatten gab es auch dieses Jahr wieder die vor allem bei den kleinen Besuchern heiß begehrten Lions-Luftballons.

Ein ganz besonderes Dankeschön sprechen wir an dieser Stelle allen unseren Sponsoren aus, welche diese Tombola und dadurch die Spende ermöglicht haben. Doch auch an alle Mitwirkenden, die teilweise bis zu vier Schichten übernommen haben, geht unser Dank. Ohne euer Engagement wäre die Activity nicht möglich und die Benefiz-Tombola nicht so ein Erfolg geworden. Vielen Dank!

Lions-Club-Zirndorf-Franconia-Brauereifest-Hauptgewinn
Über ein Südtirolwochenende freut sich diese nette Familie.
Lions-Club-Zirndorf-Franconia-Brauereifest-Kinderfahrrad
Stabiles Kinderfahrrad: Manchmal möchte man wieder jung sein.
Lions-Club-Zirndorf-Franconia-Brauereifest-Elektrojeep
Dieser Elektrojeep ist für die Kleinen das Größte
Lions-Club-Zirndorf-Franconia-Brauereifest-Gewinn
Traum in rot. Das schnittige Cabriolet und sein stolzer Besitzer

Der Lions Club Zirndorf-Franconia hat einen neuen Präsidenten.

Lions Club Zirndorf Franconia Präsidentenwechsel 2018
Dr. Ekkehardt Bismarck erhält die Präsidentennadel von Amtsvorgänger Dr. Christian Seuß.

Traditionell wird in den Lions Clubs auf der ganzen Welt zum 30. Juni ein lionistisches Jahr beendet und mit der Übergabe der Amtsnadel des alten Präsidenten an den neuen Amtsinhaber das neue Jahr begonnen.

Unser Präsident Christian Seuß übergab bei bestem Wetter im schönen Hilzhofen sein Amt sowie die Präsidenten-Nadel an Ekkehardt Bismarck, der das Präsidenten-Amt für das Jahr 2018/2019 ausführen wird.

Quasi als letzte Amtshandlung ehrte der scheidende Präsident vier Mitglieder für Ihr Engagement für den Club, und das Hilfswerk der Franconia-Lions und würdigte damit auch generell die tolle Unterstützung durch die Mitglieder während seiner Amtszeit.

Nach der Amtsübergabe bedankte sich unser neuer Präsident, Ekkehardt Bismarck, im Namen aller Clubmitglieder bei Christian Seuß recht herzlich, für ein außergewöhnlich harmonisches und spannendes Lions-Jahr voller erfolgreicher Aktivitäten, interessanten Vorträgen sowie einmaligen Unternehmungen.

Zurückblickend auf das Jahr konnten mit den Tombolas auf dem Sommernachtsball und dem Brauereifest, dem Glühweinstand auf dem Zirndorfer Weihnachtsmarkt und nicht zuletzt mit dem Verkauf unseres Adventskalenders, wieder eine beachtliche Summe für soziale Projekte eingenommen werden.

Wir wünschen Ekkehardt viel Glück und viel Erfolg für das kommende Lions-Jahr, und freuen uns schon auf seine Präsidentschaft.

 

 

Neue Frauenpower für unseren Club.

Lions-Club-Zirndorf-Franconia-Andrea-Remberg
Andrea Remberg
Lions-Club-Zirndorf-Franconia-Andrea-Reinhard-Gempt
Aiko Reinhard-Gempt

Bereits bei der Gründung unseres Clubs war klar, dass für uns nur ein gemischter Club, also mit Frauen und Männern, in Frage kommt. Denn mit einer balancierten Ausgewogenheit von weiblichen und männlichen Ideen und Sichtweisen lässt sich aus unserer Erfahrung Arbeit erfolgreicher gestalten und mehr Spaß macht es „gemischt“ ohnehin. Allerdings liegt der Damenanteil auch bei uns, wie bei den Lions national, nur bei ca. 20 %.

Umso mehr freuen wir uns über unsere beiden neuen Mitglieder Andrea Remberg und Aiko Reinhard-Gempt, zwei Powerfrau beruflich und privat, sympathisch und voller Ideen – eine echte Bereicherung für unseren Club. 

Liebe Andrea, liebe Aiko, wir freuen uns euch mit an Bord zu haben und wünschen uns                                                     gemeinsam für die Zukunft viel Spaß und Erfolg.

 

 

Menschlichkeit: das höchste Gut des Menschen.

Lions Club Zirndorf Franconia Christian Springer
Christian Springer bei seinem Vortrag über die Arbeit der Orienthelfer.

Christian Springer Gründer des Orienthelfer e.V. zu Gast bei den Franconia-Lions im Grüner Brauhaus.

Der Lions Club Zirndorf-Franconia hatte geladen und er war gekommen: Christian Springer, der bekannte bayerische Comedian und Gründer der Flüchtlingshilfe Orienthelfer e. V., die sich seit 2012 um syrische Flüchtlinge vor allem im Libanon kümmert.

Die Idee zu der Veranstaltung, zu der auch Sponsoren und befreundete Lions Clubs eingeladen waren, entstand anlässlich des Sommernachtsballs 2017 in Fürth. Dort hatten die Franconia-Lions mit ihrer Benefiztombola 6200,- Euro für den Verein gesammelt und gespendet. 

Mit eindrücklichen Schilderungen aus eigener Erfahrung vor Ort sowie mit kabarettistischer Pointiertheit informierte Herr Springer die Anwesenden über die geschichtlichen, politischen und gesellschaftlichen Hintergründe der syrischen Flüchtlingskrise, der ausweglosen Lage der Geflüchteten speziell im Libanon und über die Schwierigkeiten, die seine Helfer vor Ort Tag für Tag erleben.

Aber Herr Springer machte auch deutlich, dass es sich lohnt, trotz aller Verzweiflung und Widrigkeiten, Menschlichkeit zu zeigen und Hilfe zu leisten – so klein sie auch sein mag. Wie z. B. das aktuelle Schulprojekt der Orienthelfer, das Kinder und Jugendliche aus der Perspektivlosigkeit der Flüchlingscamps holt, sie in zwei Jahrgangsklassen unterrichtet und den Älteren unter ihnen eine handwerkliche Ausbildung ermöglicht, um damit dieser Generation die Chance auf eine bessere Zukunft zu bieten.

1.000,- Euro für den Orienthelfer e.V.
Beeindruckt vom Vortrag, von der Arbeit des Vereins und mit der Überzeugung, dass hier Hilfe direkt bei den Menschen vor Ort ankommt, versprach der Lions Club Zirndorf-Franconia die Arbeit des Orienthelfer e. V. auch weiterhin zu unterstützen und sagte Herrn Springer spontan eine weitere Spende in Höhe von 1.000,- Euro für das aktuelle Bildungsprojekt zu.

Mehr Informationen zu Orienthelfer e.V. und dessen Projekten finden Sie auch unter: www.orienthelfer.de.

Orienthelfer-Christian-Springer-Lions-Club
Dr. Seuß, Franconia-Lions; Christian Springer, Orienthelfer; Marcel Gasde, Grüner Brauhaus (v.l.n.r.)
Christian-Springer-Lions-Club-Zirndorf
Die Clubmitglieder und ihre Gäste lauschen gebannt dem Vortrag von Hr. Springer
Lions-Club-Zirndorf-Franconia-Orienthelfer
Fränkische Schmankerl als kleines Dankeschön für den Gast aus München

500,– Euro für "Lichtblicke für Kinder in Sierra Leone"

Franconia-Lions unterstützen das HDL beim RTL-Spendenmarathon 2017.

Zum siebten Mal in Folge stellten Lions auch dieses Jahr wieder ein großes kinderaugenmedizinisches Projekt beim RTL-Spendenmarathon vor. In Kooperation mit der "Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V." engagieren Lions sich
seit 2011 jeweils in einem anderen Land, in dem es an Behandlungsmöglichkeiten für Kinder fehlt.

Aus einem Euro werden zwei!
Auch dieses Jahr galt es für die Lions-Clubs in Deutschland wieder die 500.000 Euro-Marke zu "knacken", um so eine Verdoppelung der Summe durch die "Stiftung RTL" auf eine Million Euro zu erreichen. Gesagt getan – am Freitag den 24.November war es soweit und die Governorratsvorsitzende der deutschen Lions Christiane Lafeld 
überreichte gemeinsam mit der Projektpatin Mirja Boss den Lions-Scheck live in der Finalsendung des RTL-Spendenmarathons.


Hilfe gegen Sehbehinderung und Blindheit.
Aufgrund von Mangelernährung ist der Graue Star bei Kindern in Sierra Leone weit verbreitet. Es gibt schätzungsweise rund 3.500 blinde Kinder, bis drei Mal so viele leiden unter Sehbehinderungen.

Um ihnen effektiv und nachhaltig zu helfen, umfasst die Projekt für „Lichtblicke für Kinder“ den Aufbau einer nachhaltigen medizinischen Versorgung. Im Zentrum steht dabei der Bau einer kompletten kinderaugenmedizinischen Station mit Operationssaal, Behandlungsräumen und Bettenstation am „Lowell & Ruth Gess Eye Hospital“ in der Hauptstadt Freetown. Die neue Abteilung wird außerdem mit Geräten und Equipment ausgestattet, und ein medizinisches Team speziell für die Behandlung von Kindern aus- und weitergebildet.

Darüber hinaus werden landesweit Primary Eye Care Units (Einheiten zur augenmedizinischen Erstversorgung) errichtet, und die Aufklärungsarbeit verstärkt, um in der Bevölkerung für die Behandlungsmöglichkeiten für Kinder zu werben und darüber aufzuklären.
 

Mehr Informationen zu "Lichtblicke für Kinder in Sierra Leone" finden Sie unter
www.lions-hilfswerk.de/sierraleone oder unter wirhelfenkindern.rtl.de

500,– Euro Spende für die Kindertagesklinik am Klinikum Fürth

Das Team der Tagesklinik mit Vertretern des Klinikums Fürth, sowie der Freunde und Förderer der Kinderklinik Fürth, bei der Scheckübergabe mit Dr. Christian Seuß, Präsident und Thomas Fiedler, Schatzmeister des Lions Club Zirndorf-Franconia (Foto: Klinikum Fürth)

Hilfe aus der Region – für die Region, unter diesem Motto unterstützen die Franconia-Lions ganz unbürokratisch, soziale Einrichtungen in der Region. Dieses Mal ging eine Spende an die Tagesklinik für Kinderpsychiatrie und –psychotherapie am Klinikum Fürth.

Kurz vor den Sommerferien war die Spende unseres Clubs besonders willkommen. Denn zu dieser Zeit stehen nicht nur Untersuchungen und Therapien für die kleinen Patienten, die gerade teilstationär in der Tagesklinik behandelt werden, auf dem Programm, sondern auch der Ferienzeit entsprechend gemeinsame Ausflüge und Aktivitäten.

Wir freuen uns mit der Spende die tolle Arbeit der Mitarbeiter der Tagesklinik zu unterstützen und wünschen den Kindern viel Freude bei den gemeinsamen Aktivitäten.

6.200 Euro für die Stiftung Orienthelfer e.V. von Christian „Fonsi“ Springer

Dorit Paneutz und Lions-Präsident Christian Seuß mit Christian Springer bei der Scheckübergabe

Franconia-Lions veranstalten große Benefiztombola auf dem Sommernachtsball 2017 in Fürth.

Am Samstag, den 22.07.2017, feierten 7.900 Gäste den Sommernachtsball der Comödie Fürth. Bereits zum 17. Mal luden die Veranstalter um Volker Heißmann und Martin Rassau Besucher aus der gesamten Metropolregion zu diesem Ereignis im Fürther Stadtpark ein. Bei sommerlichen Temperaturen erwartete die Gäste ein vielfältiges Programm, bei dem alle Besucher auf ihre Kosten kamen. Bis Mitternacht sorgten verschiedenste Live-Acts – von Big-Band-Sound über heißen Soul bis hin zu Comedy und Kabarett – für beste Stimmung.

Aber nicht nur für gute Unterhaltung war gesorgt, sondern auch das soziale Engagement wurde nicht vergessen. So veranstaltete der Lions Club Zirndorf-Franconia an diesem Sommernachtsball bereits zum 3. Mal seine Benefiztombola für den guten Zweck und diesmal mit überaus prominenter Unterstützung.

Neben den Mitgliedern der Franconia-Lions verkaufte auch Kabarettist Christian Springer fleißig Lose an die Ballbesucher, denn der diesjährige Spendenzweck war die von ihm gegründete Stiftung „Orienthelfer“. Diese hat es sich zur Aufgabe gestellt, gezielt vor Ort den Menschen zu helfen, die durch den Bürgerkrieg in Syrien besonders betroffen sind.

Das Ergebnis des gemeinsamen Engagements war ein voller Erfolg: über 1.300 Lose wurden über den ganzen Abend verkauft und die stolze Summe von 6.200 Euro eingenommen. Ein Scheck über die Höhe dieser Summe wurde noch am Abend durch den Präsidenten des Lions Clubs Zirndorf-Franconia, Dr. Christian Seuß, und Lions-Freundin Dorit Paneutz an Christian Springer übergeben.

Die Aktion stellt ein gelungenes Beispiel dafür dar, wie sich Lions gezielt, direkt und effektiv engagieren und so sozial Schwachen sowie Menschen in Not nicht nur vor Ort, sondern auf der ganzen Welt helfen.

Vielen Dank allen Helfern, der Comödie Fürth als Gastgeber und besonders unseren Sponsoren, die mit ihren Preisen die Benefiztombola erst ermöglicht haben.