Lions Benefiz-Adventskalender 2019: jedes Türchen ein Gewinn!

Lions-Club-Benefiz-Adventskalender

Auch diese Jahr verkauft der Lions Club Zirndorf-Franconia wieder seinen Benefiz-Adventskalender für den guten Zweck. Der Reinerlös geht zu 100 % an das Hilfswerk Franconia-Lions e.V., das damit soziale Organisationen und Projekte in der Region unterstützt.

So konnte aus dem Verkaufserlös des letztjährigen Kalenders unter anderem eine Spende von 4.000 Euro an die Aktion "Freude für alle" der Nürnberger Nachrichten übergeben werden.

Mit dem Kauf eines Kalenders kann man aber nicht nur Gutes tun, sondern hat zudem die Möglichkeit, wertvolle Sachpreise und Gutscheine zu gewinnen.


Insgesamt werden über 290 Preise im Gesamtwert von ca. 15.000 € verlost.

Mit einer einmaligen Gewinn-Nummer nimmt jeder Benefiz-Kalender an der Verlosung teil. Vom 01.bis zum 24. Dezember gibt es jeden Tag mindestens 12 Preise zu gewinnen. Die gezogenen Gewinn-Nummern werden täglich hier auf www.franconia-lions.de und in den Fürther-Nachrichten veröffentlicht.

Alle Gewinne wurden von Firmen und Geschäftsleuten in der Region gespendet. Als Hauptgewinne winken ein Einkaufsgutschein von Möbel Höffner im Wert von 1.000 Euro sowie von E-Center Schuler im Wert von 500 Euro. Wir danken allen Firmen, die uns so großzügig mit Sachspenden und Gutscheinen unterstützt haben, von Herzen!

Der mit mit Belgischer Schokolade gefüllte Adventskalender kann ab Ende Oktober für 8,00 € pro Exemplar gekauft werden. Hier finden Sie unser Bestellformular. 

Unterstützen Sie förderungsbedürftige Kinder und in Not geratenen Mitmenschen mit dem Kauf eines Benefiz-Adventskalenders und beschenken Sie sich selbst mit der Gewinnchance auf einen der vielen attraktiven Preise!

 

6.000 Euro für hilfsbedürftige und benachteiligte Kinder.

Tim Hanneforth, Präsident des Lions Clubs Zirndorf-Franconia, Silvia Kaubisch, Geschäftsführerin des Vereins Lilith e.V., Volker Heißmann, Commödie Fürth, Lions Freundin Claudia Höglmeier und Harald Frei, Rummelsberger Diakonie (Träger des Kinderheim St. Michael) bei der feierlichen Scheckübergabe am Sommernachtsball in Fürth. (v.l.n.r.)

Große Benefiztombola zugunsten des Kinderheims St.Michael sowie Lilith e.V. auf dem Sommernachtsball 2019.

Am Samstag, den 20.07.2019 war es wieder soweit: Mit der Ansage „Alles Walzer, hau’ mer rein“ eröffnete Volker Heißmann mit mehr als 8000 Gästen den Sommernachtsball der Comödie Fürth. Bereits zum 18. Mal luden die Veranstalter um Volker Heißmann und Martin Rassau zu ihrem Sommernachtsball in den Fürther Stadtpark. Bei sommerlichen Temperaturen erwartete die Besucher ein vielfältiges Programm. Drei Tanzflächen, ein vielfältiges kulinarisches Angebot und ein musikalisch untermaltes Hochfeuerwerk sorgten für beste Unterhaltung.

Aber nicht nur für gute Unterhaltung war gesorgt, auch das soziale Engagement wurde nicht vergessen. Bereits zum 4. Mal veranstaltete der LionsClub Zírndorf-Franconia seine Benefiz-Tombola für den „Guten Zweck“ auf Bayerns größtem Open Air Ball. Der diesjährige Erlös der Tombola sollte dabei gleich zwei Organisationen zugute kommen: dem Verein Lilith e.V. Nürnberg und dem Kinderheim St. Michael in Fürth. Beide fühlen sich besonders der Unterstützung von hilfsbedürftigen und benachteiligten Kindern verpflichtet.

Über 300 wertvolle Tombola-Preise motivierten die Ballbesucher, den ganzen Abend über fleißig Lose zu kaufen. Das Ergebnis: über 1.000 verkaufte Lose bei einer stolzen Einnahmesumme von 6.000 Euro. Ein voller Erfolg für das ehrenamtliche Engagement der Franconia Lions.

Noch am selben Abend konnten so unter viel Applaus des Publikums zwei Schecks über jeweils 3.000 Euro an Frau Silvia Kaubisch, Geschäftsführerin des Vereins Lilith e.V., und an Herrn Harald Frei von der Rummelsberger Diakonie (Träger des Kinderheim St. Michael) durch Vertreter des Clubs übergeben werden.

Ein gelungenes Beispiel dafür, wie sich Lions gezielt, direkt und effektiv engagieren, um sozial Schwachen und hilfsbedürftigen Menschen vor Ort zu helfen. Ein besonderer Dank gilt allen Helfern, der Comödie Fürth als Gastgeber und besonders unseren Sponsoren, die mit Ihren Preisen die Benefiz-Tombola erst ermöglicht haben.

Lions-Info-Notfallbox
Bereit für die große Benefiztombola: das Team der Franconia-Lions
Gastgeber und Unterstützer: Volker Heissmann
Magische Wesen: Lichtperformance am Sommenrnachtsball in Fürth.

Jahreswechsel bei den Lions - Zirndorf-Franconia hat einen neuen Präsidenten

Der scheidende Präsident Ekkehard Bismarck übergibt die Präsidentennadel und damit das Amt an den neuen Präsidenten des Clubs, Tim Hanneforth.

Traditionell endet in den Lions Clubs auf der ganzen Welt zum 30. Juni ein lionistisches Jahr. Mit der Übergabe der Amtsnadel des alten Präsidenten an den neuen Amtsinhaber wird das neue Lions-Jahr begonnen. So auch beim Lions-Club Zirndorf Franconia. Der scheidende Präsident Ekkehardt Bismarck lud daher bei bestem Wetter auf die Burg Hartenstein ein, um sein Amt an Tim Hanneforth zu übergeben. Dieser wird das Präsidenten-Amt nun für das Jahr 2019/2020 ausführen.

Mit Stolz blickt Ekkehard Bismarck auf ein erfolgreiches Lions-Jahr zurück: Mit der Krapfenactivity, dem Glühweinstand auf dem Zirndorfer Weihnachtsmarkt und nicht zuletzt mit dem Verkauf des Franconia Lions Adventskalenders wurde wieder eine beachtliche Summe an Spendengeldern für das clubeigene Hilfswerk eingenommen.

Quasi als letzte Amtshandlung ehrte Präsident Ekkehardt Bismarck drei Mitglieder des Clubs mit dem Centennial Award für die erfolgreiche Werbung neuer Mitglieder. Für sein besonderes Engagement für den Club als Activity-Beauftragter wurde Boris Bahr mit dem Presidential Award ausgezeichnet.

Nach der feierlichen Amtsübergabe bedankte sich der neue Präsident Tim Hanneforth im Namen aller Clubmitglieder bei Ekkehardt Bismarck recht herzlich für ein außergewöhnlich vielseitiges und interessantes Lions-Jahr. Ein Jahr, das nicht nur von erfolgreichen Aktivitäten, sondern auch von spannenden Vorträgen sowie einmaligen Unternehmungen geprägt war.

Der Club gratuliert dem frisch gebackenen Präsidenten zu seinem Amt und wünscht ihm viel Glück, Erfolg und Spaß für das kommende Jahr. Alle Mitglieder versichern ihm dabei ihre tatkräftige Unterstützung und freuen sich auf ein neues erfolgreiches Lions-Jahr.

Lions-Info-Notfallbox
Ausgezeichnet mit dem Centennial Award: Alexander Lang (2.v.l.), Stefano Palombo und Gerhard Distler.
Besondere Auszeichnung vom Präsidenten: Presidential-Award für den Activity-beauftragten des Clubs, Boris Bahr (rechts)
Ein herzliches Dankeschön für ein tolles Lions-Jahr: Präsident Ekkehard Bismarck mit Gattin (rechts)
Der neue Präsident Tim Hanneforth und sein Vorgänger Ekkehard Bismarck vor dem Logo der Franconia-Lions
Tolle Location für ennen gelungenen Präsidentenwechsel: Biergarten der Burg Hartenstein
Auf den neuen Club-Präsidenten und ein erfolgreiches Lions-Jahr 2019/2020

4.000 Euro für die Aktion „Freude für alle“ der Nürnberger Nachrichten.

Boris Bahr, Gerhard Distler, Ekkehardt Bismarck, Stefan Maier-Wimmer und Thomas Fiedler vom Lions Club Zirndorf-Franconia bei der Übergabe des Spendenschecks an Wolfgang Heilig-Achneck (3.v.r.) von der Aktion "Freude für alle".

Spendenübergabe aus dem Erlös der Benefiz-Adventskalender-Aktion 2018.

Bereits zum dritten Mal veranstaltete der Lions Club Zirndorf-Franconia seine große Benefizaktion mit dem Verkauf der Lions-Adventskalender. Knapp 4000 Schokoladenkalender konnten vor Weihnachten an Privatpersonen und Geschäftskunden verkauft werden. Dank unserer Sponsoren waren die Kalender mit über 350 attraktiven Gewinnen bestückt, und so wurde die Aktion auch dieses Mal wieder zu einem vollen Erfolg.

Ein Teil der erzielten Einnahmen aus der Benefiz-Adventskalender-Aktion gehen wie jedes Jahr an die Aktion „Freude für alle“, die seit nunmehr 50 Jahren gezielt und unbürokratisch Menschen hilft, die ins soziale Abseits oder in Not geraten sind. Bei der Scheckübergabe durften wir Wolfgang Heilig-Achneck, Redakteur der NN und Galionsfigur der Aktion, begrüßen. Er berichtete detailliert, was sich hinter der Aktion „Freude für alle“ verbirgt und erzählte von aktuellen Beispielen, bei denen dank der Spendengelder notleidenden Menschen aus der Region geholfen werden konnte.

Bei seinem Vortrag wurde aber auch deutlich, dass dies nicht immer einfach ist und wieviel Einsatz und Herzblut jedes Mal nötig sind, damit aus Helfen auch wirkliche Hilfe werden kann. Wir können da nur unseren größten Respekt zollen und freuen uns, mit unserer Spende einen Beitrag dazu leisten zu können, Menschen in Not zu helfen.

Welcome to the Club!

Matthias Klaiber
Andrey Rudakov

Zwei neue Mitglieder beim Lions Club Zirndorf-Franconia.

„We serve“ – Wir dienen, mit diesem Anspruch leisten die Lions weltweit und auch wir, die Franconia-Lions in Zirndorf, ihren Beitrag für eine bessere Gesellschaft. Das gelingt uns nicht mit dem Scheckbuch, sondern mit dem persönlichen, ehrenamtlichen Einsatz der Clubmitglieder. Umso wichtiger ist es deshalb für den Club, bei seinen Activities auf ein starkes Team zurückgreifen zu können. Wir freuen uns, mit Matthias Klaiber und Andrey Rudakov zwei neue Lions-Freunde mit an Bord zu haben, die den Club mit ihrem Engagement weiter voranbringen werden und mit uns die lionistische Idee teilen. Ganz nach dem Motto: „We serve“.

1.000 Euro für Notleidende Menschen in Mosambik.

Franconia-Lions unterstützen das HDL
(Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.) bei der Afrikahilfe.

Innerhalb weniger Wochen wurde der Südosten Afrikas von zwei schweren Zyklonen getroffen. Neben der akuten Not, unter der viele Menschen dort leiden, sind es vor allem die Langzeitfolgen, die den Helfern vor Ort die größten Sorgen machen. Nicht nur, dass fast die ganze Ernte verloren ist, auch die Zerstörung der Infrastruktur erschwert die Hoffnung auf eine Entspannung der Situation in der nächsten Zeit. Hunger und Seuchengefahr drohen, der Wiederaufbau wird viel Zeit und Ressourcen benötigen.

Über das Netzwerk des HDL sind bereits vielfältige Hilfsmaßnahmen angelaufen. Dazu gehört vor allem die Grundversorgung mit Trinkwasser und Nahrung, aber auch mit medizinischen Bedarfsmitteln. So konnte mit den Lions-Spenden bereits die Medikamentenhilfe von action medeor für rund 30.000 Menschen finanziert und rund 300 Kinder mit schweren Durchfallerkrankungen behandelt werden. Darüber hinaus finanzieren die Spenden ein großes sogenanntes „Emergency Health Kit“, mit dem rund 10.000 Menschen medizinisch versorgt werden können.

Wenn auch Sie den Menschen in Mosambik, Malawi und Simbabwe helfen wollen, spenden Sie für die Lions-Hilfe in der Katastrophenregion.

Spendenkonto: Hilfswerk der Deutschen Lions
Frankfurter Volksbank eG
IBAN: DE83 5019 0000 0000 3005 00
BIC: FF VBD EFF
Verwendungszweck: "Idai" oder "Kenneth"

Linz goes Zirndorf.

Lions-Info-Notfallbox
LC Linz-Biophilia Präsidentin Andrea Gerstorfer überreicht eine Linzer Torte im Lions-Look an Clubpräsidenten Ekkehardt Bismarck

Besuch des Lions-Club Linz Biophilia bei den Franconia-Lions.

Dieses Wochenende stand ganz unter dem Zeichen der Deutsch-Österreichischen Freundschaft, denn unsere Linzer Freunde kamen erstmalig nach Mittelfranken auf Gegenbesuch, nachdem unser Club letztes Jahr in Linz zu Gast sein durfte.

Am Freitag startete das Programm mit einer Besteigung des Zirndorfer Aussichtsturms, von dem sich bei „Kaiserwetter“ (können wir auch) für unsere Linzer Gäste ein fantastischer Ausblick von Erlangen bis zum Moritzberg bot, und damit eine erste Orientierungshilfe über das fränkische Städtedreieck.

Bei der offiziellen Begrüßung durch Präsidentin Andrea Gerstorfer vom Linzer Club und unseren Club-Präsidenten Dr. Ekkehardt Bismarck wurde deutlich, wie positiv die beiden Clubs die bisherigen Treffen erlebten und wie groß die Freude über das erneute Wiedersehen war. Gemeinsamkeiten gab es auch bei der Geschenkübergabe: Lebkuchen aus Nürnberg und Torten aus Linz. Beide Regionen haben wohl ein Faible für Süßes.

Beim anschließenden Get-together mit Abendessen im Clublokal kam man sich bei angeregten Gesprächen schnell näher, und die Mitglieder der beiden Clubs tauschten sich über Privates, Berufliches und natürlich auch über Lions-Themen aus.

Tags darauf ging es gemeinsam auf eine Kul(tour) durch Nürnberg, Fürth und Zirndorf. Auf dem Programm standen eine Altstadtführung und der Besuch des Kunstbunkers in Nürnberg sowie Besuche der Comödie und des Grüner Brauhauses in Fürth. Eine feine fränkische Melange also, bestehend aus interessanten, nachdenklichen, humoristischen und kulinarischen Highlights, zusammengestellt von den Lions-Freunden Norbert Steiger und PP Christian Seuß – und zur Freude unserer Linzer Gäste. Nach diesem eng getakteten Programm klang der Tag gemütlich, bei guten Gesprächen, im Restaurant Kupferpfanne in Oberasbach aus.

Am Ende des gemeinsamen Wochenendes konnte man in viele glückliche und zufriedene Gesichter blicken und man war sich einig, diesem schönen Wochenende weitere gemeinsame Treffen folgen zu lassen. Und „last but not least“ zusammen an dem Ziel der geplanten Jumelage zwischen den beiden Clubs festzuhalten.

Lions-Info-Notfallbox
Blick übers Städtedreieck, unsere Linzer Freunde auf dem Zirndorfer-Aussichtsturm
Gesellige Runde in der Alten Feste, dem Clublokal der Franconia-Lions
Traditionelle Botschafter aus der Region: Elisen-Lebkuchen und Albrecht Dürer

Kleine Dose, große Hilfe.

Lions-Info-Notfallbox
Walter Hartmann, Ortsvorsitzender des VdK (l.) und Tim Hanneforth, Vizepräsident der Franconia-Lions, bei der Übergabe der ersten Lions Info Notfallbox.

Franconia-Lions übergeben 65 NOTFALLBOXEN an den VdK in Roßtal.    

Bereits kurz nach dem offiziellen Startschuss zur Einführung der LIONS INFO NOTFALLBOX im Landkreis Fürth konnte unser Club 65 dieser Dosen an den VdK in Roßtal übergeben.

Der Sozialverband VdK in Roßtal engagiert sich seit mehr als 70 Jahren für sozial schwache sowie ältere Menschen und ist fest in der Seniorenarbeit des Marktes eingebunden. Über den VdK gelangen die Notfallboxen gezielt an die Personengruppe, an die sich dieses Angebot hauptsächlich richtet: alleinstehende und ältere Menschen.

Sind diese in einem Notfall nicht ansprechbar oder verwirrt, ist es für die Hilfsdienste oft schwierig, etwas über den allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten zu erfahren. Die LIONS INFO NOTFALLBOX als zentraler Aufbewahrungsort der wichtigsten Patienteninformationen schließt diese Informationslücke und hilft so Leben zu retten.

Mehr Informationen zur Idee und Handhabung der Notfallbox finden Sie hier.

Der VdK ist der größte Sozialverband in Deutschland. Der Ortsverband im Roßtal hat über 350 Mitglieder. Der VdK setzt sich ein für Rentner, Menschen mit Behinderung, chronisch Kranke, Pflegebedürftige und deren Angehörige, aber auch für ältere Arbeitnehmer und Arbeitslose. Der Sozialverband versteht sich selbst als Anwalt sozial benachteiligter Menschen und setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein.

Diese Dose rettet Leben. Die LIONS INFO NOTFALLBOX.

Lions-Info-Notfallbox
Dr. Bismarck, Präsident Franconia-Lions, Hr. Dentler, Vizepräsident LC-Cadolzburg, Landrat Dießl und Hr. Kohler, Präsident LC-Zirndorf, bei der Vorstellung der Lions Info Notfallboxen.

Lions stiften 5.000 SOS-Notfallboxen für den Landkreis Fürth.

In einem Notfall zählt jede Sekunde! Mit der Lions Info Notfallbox erhalten Hilfsdienste schnell die wichtigsten medizinischen Informationen eines Patienten um entsprechend abgestimmt Erste Hilfe leisten zu können. Ab sofort können auch die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Fürth auf diese Notfallboxen zurückgreifen.

Ermöglicht wurde dies durch eine Kooperation des Landkreises Fürth mit den Lions-Clubs Cadolzburg, Zirndorf und Zirndorf-Franconia. Die drei Lions-Clubs stiften 5.000 von den kleinen Dosen, die im Ernstfall Leben retten können.

“Das Angebot richtet sich an alle Menschen, die alleine Zuhause leben, insbesondere auch an ältere Menschen”, sagte Landrat Matthias Dießl bei der Vorstellung des Projektes und dankte dabei den Lions-Clubs für die „großartige Unterstützung”.

Die LIONS INFO NOTFALLBOX ist ab sofort kostenlos im Landratsamt Fürth, in den Dienststellen Fürth und Zirndorf sowie über die Seniorenvertretungen und viele ambulante Pflegedienste erhältlich.
Weitere Informationen auf notfallboxen.landkreis-fuerth.de

Mehr zum Thema und warum die LIONS INFO NOTFALLBOX in den Kühlschrank muss, erfahren sie hier.

Lions-Info-Notfallbox
Landrat Matthias Dießl und das Projekteam präsentieren die Notfallbox
Kleine Dose, große Hilfe, die LIONS INFO NOTFALLBOX
Keine Fragen mehr offen – informative Flyer zum Thema

Da steckt viel Gutes drin!

Lions-Krapfenaktion

Voller Erfolg für die Franconia-Lions Krapfenaktion 2019: über 5.000 verkaufte Krapfen für den guten Zweck.

Am Rosenmontag führte der Lions Club Zirndorf-Franconia zum fünften Mal seine Krapfen-Activity durch. Unter dem Motto „Sie spendieren, wir spenden!“, konnten Unternehmen und Behörden wie jedes Jahr ihre Mitarbeiter und Kunden mit leckeren Krapfen überraschen und gleichzeitig etwas Gutes tun.

Neben vielen Sponsoren, die sich bereits im letzten Jahr beteiligt hatten, konnten auch wieder viele neue Teilnehmer gewonnen werden. So wurden am Ende des Tages sage und schreibe 5.832 Krapfen in Großraum Nürnberg/Fürth ausgeliefert.

Wie üblich, geht der Reinerlös der verkauften Krapfen zu 100% an das Hilfswerk der Franconia-Lions. Die Teilnehmer ermöglichen so mit ihrer Spende die Unterstützung von sozialen und gemeinnützigen Projekten in der gesamten Region.

Allen Unterstützern sagen wir an dieser Stelle nochmals von Herzen Danke!

2.000 Euro für die Diakonie in Zirndorf.

Lions-Krapfenaktion
Thomas Fiedler, Gertraud Döllfelder, Leiterin der Diakonie in Zirndorf und Präsident Ekkehardt Bismark. (v.l.n.r.)

Anfang des Jahres übergaben Vertreter unseres Clubs einen Scheck über 2000,- Euro an die Daikoniestation in Zirndorf. Die Spende stammt unter anderem aus den Erlösen der letztjährigen Weihnachtsaktion der Franconia Lions am Zirndorfer Weihnachtsmarkt.

Seit Jahren unterstützt der Club die Diakonie in Zirndorf. Warum? Weil es bei den Bedüftigen, die dort liebevoll von Schwester Gertraud und Ihrem Team betreut werden, oft schon an den kleinen Dingen, eine Salbe, eine Matratze etc. fehlt. Das Hilfswerk der Franconia-Lions freut sich mit dieser Spende einen Beitrag dazu zu leisten die Arbeit der Diakonie zu unterstützen.

Hilfe macht Schule

Lions-Club-Zirndorf-Franconia-Afrika-Hilfe
Große Freude bei den Schülerinnen in Karibib über die vielen Hilfspakete.

Franconia-Lions spenden 1.000 Euro für Schule in Namibia.

So viel Engagement muss unterstützt werden, dachten sich die Franconia-Lions, als Frau Klein aus Veitsbronn von ihrer Hilfsaktion für eine Schule in Karibib (Namibia) berichtete. Darum entschloss sich der Club spontan, dem Projekt eine Spende in Höhe von 1.000,– Euro zukommen zu lassen.

Gestartet als lokale Sammelaktion von Stiften und Papier für die kleine Schule in Namibia, entwickelte sich durch die
vielfältige Unterstützung aus der Region und ganz Deutschland ein Hilfsprojekt von beeindruckender Größe: Über 250 Kilo an Stiften, Heften, Blöcken, Malfarben und Lehrbüchern kamen in kürzester Zeit zusammen, und dank der Hilfe zweier Speditionen konnten die Sachspenden jetzt auch nach Afrika verschifft werden.

Damit aus dieser Soforthilfe nachhaltige Unterstützung wird, hat sich der Lions Club Zirndorf-Franconia dazu entschlossen, der Schule mit einer Geldspende bei dringend benötigten Anschaffungen, wie z. B. einer Wandtafel, einem Whiteboard oder einem Overheadprojektor für den Klassenraum, zu helfen, um so einen besseren Unterricht für die Kinder zu ermöglichen.

Ein schönes Beispiel dafür, wie unser Club schnelle und unbürokratische Hilfe leistet, um Menschen nicht nur in der Region, sondern in der ganzen Welt zu helfen: Schnell und unbürokratisch – Hilfe made by Lions.

500,– Euro Spende für die Kindertagesklinik am Klinikum Fürth

Das Team der Tagesklinik mit Vertretern des Klinikums Fürth, sowie der Freunde und Förderer der Kinderklinik Fürth, bei der Scheckübergabe mit Dr. Christian Seuß, Präsident und Thomas Fiedler, Schatzmeister des Lions Club Zirndorf-Franconia (Foto: Klinikum Fürth)

Hilfe aus der Region – für die Region, unter diesem Motto unterstützen die Franconia-Lions ganz unbürokratisch, soziale Einrichtungen in der Region. Dieses Mal ging eine Spende an die Tagesklinik für Kinderpsychiatrie und –psychotherapie am Klinikum Fürth.

Kurz vor den Sommerferien war die Spende unseres Clubs besonders willkommen. Denn zu dieser Zeit stehen nicht nur Untersuchungen und Therapien für die kleinen Patienten, die gerade teilstationär in der Tagesklinik behandelt werden, auf dem Programm, sondern auch der Ferienzeit entsprechend gemeinsame Ausflüge und Aktivitäten.

Wir freuen uns mit der Spende die tolle Arbeit der Mitarbeiter der Tagesklinik zu unterstützen und wünschen den Kindern viel Freude bei den gemeinsamen Aktivitäten.